Frühforderung in der Spielgruppe

Die Spielgruppe hat einen wichtigen Platz in der Frühförderung von Kleinkindern.
Den Spielgruppenleiterinnen Elefantehuus sind folgende Punkte dabei wichtig:


Unterstützung der Ablösung und Vorbereitung Kindergarten


«Für Eltern lautet die Frage nicht: Geht mein Kind seine Wege, sondern: Geht es sie
mit mir oder ohne mich?»
Minna Cauer


Im gesicherten überschaubaren Rahmen der Spielgruppe Elefantehuus kann das Kind die langsame Ablösung von seinen engsten Bezugspersonen üben. Es macht erste Schritte in eine ungewohnte Umgebung, hin zur neuen Bezugsperson. Die Spielgruppenleiterin ist für viele Kinder die erste feste Bezugsperson ausserhalb der Familie. Deshalb ist das Begleiten von Vorschulkindern eine wichtige,
verantwortungsvolle Aufgabe, die hohe Anforderungen an eine Leiterin stellt. Das Wichtigste in der Spielgruppe ist die Beziehung zu und unter den Kindern und nicht das Vermitteln des Stoffes. Durch die Spielgruppe bekommt das Kind seinen ganz persönlichen Erlebnisbereich, den es nicht mit den Geschwistern teilen muss und es findet einen langsamen Übergang von der Familie zur Grossgruppe im Kindergarten.

Sozialkompetenz stärken


«Der Sinn des Lebens besteht darin seine Individualität in Übereinstimmung mit der Umwelt zu leben». Remo Largo


Das Interesse an anderen Kindern nimmt im Laufe des zweiten Lebensjahres deutlich zu Der engste Familienkreis genügt ihrem Entdeckungsdrang nicht mehr; es drängt das Kind, diesen für neue ausserfamiliäre Erfahrungen zu verlassen. Am Anfang können sie zwar noch nicht viel miteinander anfangen, sind aber gerne mit anderen Kindern zusammen. Zwischen zwei und drei entwickelt sich die
Wahrnehmung des Gegenübers und das gemeinsame Spiel wird immer interessanter. Die Spielgruppe Elefantehuus orientieren sich an diesen Bedürfnissen und der altersgerechten Entwicklung der Kinder und ist ein erstes soziales Erfahrungsfeld. Die Kinder lernen dabei, ihren eigenen Platz in einer Gruppe
Gleichaltriger zu finden. Sich zu behaupten, Rücksicht zu nehmen, sich gegenseitig mit Stärken und Schwächen zu akzeptieren, einander zu helfen, aufeinander zu hören, aber auch Streiten und wieder Frieden schliessen sind Bestandteile des Gruppenlebens. Die Spielgruppenleiterin steht dabei beobachtend und bei Bedarf helfend zur Seite.

Selbstwert und Selbstständigkeit stärken


«Hilf mir, es selbst zu tun» Maria Montesorri

 

Frühkindliche Bildung in der Spielgruppe Elefantehuus bedeutet, die Kinder bilden sich selbst in Begleitung verlässlich pädagogisch ausgebildeten Fachpersonen. Die Spielgruppenleiterin sorgt für eine entwicklungsgerechte und anregende Umgebung mit vielfältigen Lerngelegenheiten, in denen die Kinder ihre Aktivtäten selbst wählen können. Dabei anerkennt sie die Wahl des Kindes und begleitet und unterstützt es aufmerksam in seinem Lern und Bildungsprozess und bietet bei Bedarf neue
Herausforderungen.


Mit allen Sinnen lernen


«Die Welt ist voller Dinge, die geduldig darauf warten, dass unsere Sinne schärfer
werden.»
William Butler Jeats


Für das Kleinkind steht das Spiel im Zentrum seines Lebens. Spielend lernt es sich und seine Umwelt kennen und macht dabei ständig neue Erfahrungen. Kinder in diesem Alter sind sehr entdeckungsfreudig und von einer uneingeschränkten Kreativität. In der Spielgruppe Elefantehuus wird mit verschiedensten Materialien gewerkt, gespielt, gesungen, gemalt, geknetet, musiziert, gelärmt, sich bewegt, die Natur erlebt und Geschichten erzählt. Spielerisches Erleben, lustbetontes Erproben, gemeinsames Tun steht im Zentrum aller Aktivitäten und nicht die Herstellung von Bastelprodukten. Die altersgemässen Bedürfnisse berücksichtigen heisst, dass die Angebote im spielerischen, als auch im kreativen Bereich freiwillig sind, Das Kind hat so die Möglichkeit, sich auch zurückzuziehen, zu beobachten und seinen eigenen
Rhythmus zu leben, um auf seine Art am Geschehen teilzunehmen. Die Leiterin bietet einen grossen Freiraum zum Spielen und Gestalten und klare Grenzen an. Kinder, auch solche mit Schwierigkeiten, können dadurch kindgerecht begleitet und durch die Freiwilligkeit und einbeziehen der fünf Sinne optimal gefördert werden.

 

Bewegung fördern


«Die stärksten Motive, welche den Willen in eine Freie Bewegung setzen, werden aus der
Liebe stammen, weshalb Beobachtung, Richtung und Belebung der Neigungen des Kindes zu
den wichtigsten Aufgaben des Erziehers gehören.»
Ludwig Adolf Wiese


Kinder im Vorschulalter weisen einen starken Drang auf, sich zu bewegen, die Welt zu entdecken und zu experimentieren. Die Spielgruppe Elefantehuus unterstützt diesen Drang in gezielter Form, indem getanzt, geklettert, geturnt oder die Natur entdeckt wird. Bewegung ist aber noch viel mehr! Sie ist Quelle vielfältiger Erfahrungen, die dem Kind einen wesentlichen Zugang zur Welt erschließen. Sie ist ein Medium, durch das Kinder Erkenntnisse gewinnen können – und zwar über sich selbst und die anderen, über ihre rechtliche und räumliche Umwelt. Vor allem in den ersten Lebensjahren ist Bewegung ein wichtiges Erfahrungsinstrument, von dem es abhängt, in welcher Weise Kinder Eindrücke aus ihrer Umwelt aufnehmen und verarbeiten. Differenzierte Bewegungs- und Sinneserfahrungen unterstützen die
Vernetzung der Nervenzellen im Gehirn und ermöglichen dadurch die Verarbeitung von Informationen. Sie schaffen darüber hinaus aber auch die Voraussetzungen zur Entwicklung von Selbstständigkeit und zur Bildung von Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Sprachkompetenz fördern


«Die Sprache ist der Schlüssel zur Welt» Wilhelm von Humboldt

Die Spielgruppe Elefantehuus arbeitet nach aktuellen Ansätzen der frühen Sprachförderung. Wir stützen uns auf das Fachkonzept «Frühe Sprachbildung» der Pädagogischen Hochschule Thurgau und des Marie Meierhofer Instituts für das Kind. Darin werden das Grundverständnis der frühen Sprachbildung beschrieben, die wissenschaftlichen Grundlagen dargestellt, zentrale Leitlinien sowie konkrete Merkmale erfolgreicher früher sprachlicher Bildung formuliert. Das Konzept teilt das Bildungsverständnis des Orientierungsrahmen «Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung»(FBBE) in der Schweiz. Es wurde 2017 vom Bildungsdirektion Zürich in Auftrag gegeben. Die wichtigen Leitsätze sind: Alltagsgespräche und Kindergespräche fördern, Interaktionen sicherstellen, Sprache vielfältig gebrauchen, Literalität (Bücher) begleiten, Mehrsprachigkeit wertschätzen und unterstützen. Mehr Informationen in acht verschiedenen Sprachen unter www.kinder-4.ch


Kontakt unter Eltern/Kindern/Spielgruppenleiterin


«Jeder sieht ein Stücklein Welt. Gemeinsam sehen wir die Ganze.» unbekannt


Eltern haben durch die Spielgruppe Elefantehuus die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und mit anderen Eltern gleichaltriger Kinder Erfahrungen auszutauschen. Durch den Besuch einer Spielgruppe erhalten Eltern Einblick ins Tun und die Entwicklung in der Kindergruppe und nebenbei bekommen sie so viele Anregungen für die eigene Erziehung und Förderung der Kinder zuhause. Die Erfahrungen, die ein Kind in den ersten Lebensjahren macht, sind prägend. Die Frühförderung der Kinder wird in der Spielgruppe Elefantehuus nach den neusten Prinzipien gelebt und die Leiterinnen besuchen regelmässig Weiterbildungen. Die Spielgruppenleiterin pflegt ebenfalls den Austausch mit den Eltern und steht ihnen gerne beratend zur Seite.

ELTERNCLUB-EGG 

Vorstand Elternclub

Forchstrasse 112

8132 Egg

info@elternclub-egg.ch

Quick links

Information

© 2020 Elternclub-Egg. Created with Wix.com by Daniele Russotti und Elena Meier